Seminarreihe

Ken H. Andersen, Technical University of Denmark: Modelling mixotrophy in protist communities
Tuesday, November 27th, 15:00, WCL Seminar Room
 

Ökologische Langzeitforschung

Der WCL ist Mitglied des weltweiten See-Forschunsgnetzwerks GLEON und holt regelmäßig Daten des Lunzer Sees ein. Darüber hinaus ist Lunz einer der Forschungsstandorte der LTSER Plattform Eisenwurzen (Kontaktperson: Robert Ptacnik).

Aktuelles Tiefenprofil des Lunzer Sees

Wassercluster Lunz

Über den WasserCluster Lunz

Der WasserCluster Lunz ist ein interuniversitäres Zentrum für die Erforschung von Gewässern. Er wird in Kooperation von der Universität Wien, der Universität für Weiterbildung Krems (Donau-Universität Krems) und der Universität für Bodenkultur Wien geführt, und vom Land Niederösterreich sowie von der Stadt Wien gefördert.

Forschung

Ob See, Bach, Fluss oder Au – die Erforschung aquatischer Ökosysteme steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir arbeiten an aktuellen Fragen der Gewässerforschung, etwa an Fragen rund um Klimawandel, Diversitätsforschung, Gewässermanagement oder Renaturierung von Gewässern.

Lehre

Der WasserCluster Lunz ist ein wichtiger Standort für universitäre Lehre, postgraduale und internationale Ausbildung. Darüber hinaus führen wir regelmäßig Forschungs-Bildungs-Kooperationen mit Schulen der Umgebung durch und bieten pädagogische Outdoor-Aktivitäten auf regionaler Ebene an.

Angebot für Gastforscher

Wir freuen uns über Anfragen von WissenschaftlerInnen, die sich für einen Forschungsaufenthalt an unserem Institut interessieren. Interessierte bitten wir, per E-Mail oder Telefon in Kontakt mit uns zu treten.

Führungen

Der WasserCluster Lunz bietet zweimal pro Jahr Führungen für Schulen und andere interessierte Gruppen an. Der nächste Termin ist am: 19. Juni 2019. Wir bitten um Anmeldung via Telefon oder E-Mail.