3 Universitäten, 2 Länder, 1 Forschungszentrum. Der WasserCluster Lunz ist ein interuniversitäres Zentrum für die Erforschung aquatischer Ökosysteme. Er wird in Kooperation von Universität Wien, Universität für Weiterbildung Krems (Donau-Universität Krems) und der Universität für Bodenkultur Wien geführt, und vom Land Niederösterreich sowie von der Stadt Wien gefördert.

Süßwasser erforschen. Seen, Bäche, Flüsse, Auen bieten vielen Lebewesen Raum und sind nicht zuletzt für den Menschen von großer Bedeutung, sei es im Zusammenhang mit sauberem Trinkwasser, dem Wasserkreislauf, Lebensraum für Speisefische oder schlicht und einfach als Erholungsraum. Gerade in Zeiten des Klimawandels stehen wir, was Gewässer betrifft, vor großen Herausforderungen, die zu meistern es der Wissenschaft bedarf. Die ForscherInnen des WasserClusters Lunz widmen sich der Erforschung aquatischer Ökosysteme, insbesondere Themen rund um Diversitätsforschung, Fischforschung, Stoffkreisläufe, Gewässermanagement und Renaturierung von Gewässern sind von besonderem Interesse.
 
International vernetzen. Im Rahmen zahlreicher Kooperationen arbeiten die ForscherInnen des WasserClusters mit Universitäten in Österreich, Europa und auf der ganzen Welt zusammen. Darüber hinaus lädt der WasserCluster regelmäßig renommierte WissenschafterInnen aus anderen Ländern nach Lunz ein, um Vorträge im Rahmen der WasserCluster Seminarreihe zu halten. Globaler wissenschaftlicher Austausch und internationale Zusammenarbeit sind für die ForscherInnen des WasserClusters eine Selbstverständlichkeit. Nur so können die Herausforderungen, die Gewässer rund um den Erdball betreffen, gemeistert werden und Wissenschaft auf höchstem Niveau realisiert werden.
 
Wissen vermitteln. Die StudentInnen von heute sind die Wissenschaftler von morgen, die Kinder von heute sind die StudentInnen von morgen. Die Lehre ist dem WasserCluster Lunz daher auf allen Bildungsebenen ein großes Anliegen. Unser Forschungszentrum ist nicht nur ein wichtiger Standort für die universitäre Lehre, postgraduale und internationale Ausbildung. Im Rahmen von Forschungs-Bildungs-Kooperationen arbeitet der WasserCluster Lunz auch regelmäßig mit den Schulen der Umgebung zusammen und tritt außerdem immer wieder mit pädagogischen Outdoor-Aktivitäten an interessiertes Publikum heran.